Fischtown Lady

Herzlich willkommen sind alle die hier mitlesen möchten.
Ich berichte hier über meine Nähstube und was mich sonst noch bewegt.

Montag, 29. Oktober 2012

Winter im Blogland Teil 2 und Balu ist eingezogen

Jawohl, ich habe mich für den zweiten Block entschieden. Nun ist der Vierte in Arbeit. Den Dritten Block lasse ich weg.

 

Balu ist gestern bei uns eingezogen.  Er ist jetzt neun Wochen alt und 3,5 kilo schwer. Seinen Karton hat er schon gut gelocht. 

Hier ist er bei der Arbeit. 

 

Doch er hat auch ein richtiges Körbchen im Wohnzimmer  ;-)
 Ich denke in der nächsten Zeit werdet ihr noch weiter Bilder von ihm ertragen müssen.
 Ich wünsche Euch einen schönen Wochenanfang, Marita

Dienstag, 23. Oktober 2012

Binding mit Rundungen nähen



 Binding mit Rundungen nähen( z.B Dear Jane Oder Quiltet Diamonds. )

 Ich werde immer wieder gefragt wie machst du das. Ich versuche es mal genau zu beschreiben.


Zuerst  wird ein echtes Schrägband hergestellt. Du schneidest viele lange Streifen und nähst sie zu einem Schrägstreifen in der Länge zusammen die du brauchst. Wichtig ist dabei nur das du wirklich echte Schrägstreifen schneidest. Schräg im 45 Grad Winkel.
Dann sind sie elastisch genug.  Ich habe die übliche Breite von 2 Inch geschnitten.  Ausgemessen hab ich die Länge mit einem Knäuel Wolle, das ich dann nachgemessen habe. Sonst lassen sich die Rundungen schlecht messen. Und sie schlucken einige cm. 
Dann geht es an den Quilt. Ich habe mir die Linie auf der ich die Rundungen ausschneiden wollte mit einer Schablone genau auf gezeichnet. Auf die rechte Seite des schon gesandwichten  und gequiltetenTops. Noch nicht schneiden! Dann habe ich knapp neben der markierten Linie mit normalem Gradstich genäht, so das es nachher im Schrägband verschwindet,  damit nichts mehr verrutschen oder umklappen kann. ( das tut es nämlich gerne) Erst  jetzt habe ich die Scallops ausgeschnitten. 

Um die Außenbögen legt sich das Schrägband sehr gut. Bei den Einkerbungen nach innen habe ich bis knapp vor der gedachte Naht für das Schrägband eingeschnitten. Genau wie du das beim Applizieren auch machst. Ich hatte dafür ja schon meine Nahtlinie eingezeichnet. Wenn du das nicht hast, ist es sinnvoll einen 1/4 Inch ab zu messen,  damit du nicht zu weit schneidest. So lässt sich beim Nähen die Stelle fast gerade auseinanderziehen und das Schrägband legt sich einigermaßen anständig in die Einkerbung  herein. Um den Punkt genau zu treffen habe ich die Stelle mit einem Stift markiert und  mit Stecknadeln den Stoff gehalten. ( das ist schwierig zu beschreiben am besten du probierst das selber aus. )  An dieser Stelle muss die Nadel im Stoff versenkt werden und dann  kannst du den Stoff unter der Nähmaschine so ausrichten das du gut in die neue Richtung nähen kannst

 So sieht das dann fertig aus.





Hier noch einmal eine Nahaufnahme. Ich habe mit Absicht die Rückseite gewählt damit das Muster nicht verwirrt.




 Übrigens eine Falte bleibt immer, da sich der Stoff dort zusammenschiebt. 

 Achte darauf das du so mit dem Schrägband beginnst das du die Stelle nachher auch gut schließen kannst. Bei mir ging das am besten an einer äußeren
Rundung.

Ich kann nur empfehlen es  an einem Probestück auszuprobieren. Bitte nehme dafür wirklich ein dreilagiges Sandwich. Dann kommst du besser bei deinem Quilt zurecht und Fehler auf den Probestück machen gar nichts. Ich habe auch eine gute Weile geübt bis ich  ich den Bogen heraus hatte. Schwierig fand ich nur die Ecken zwischen den Rundungen, da muß man wirklich genau den Punkt treffen damit das Schrägband auch gut aussieht. 


So, ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt! Falls ihr noch Fragen habt schreibt mir eine private Mail oder einen Kommentar ich versuche so schnell wie möglich zu antworten.

Liebe Grüße, Marita

Dienstag, 9. Oktober 2012

Winter im Blogland Block 1

ist geschafft und endlich trocken und gebügelt.

Ich habe zum ersten mal H 180 hintergebügelt. Das gefällt mir viel besser als das was ich vorher hatte. Der Name fällt mir doch gerade nicht ein.
 Block 2 nähe ich erst mal nicht. Ich möchte nur 3 Blöcke untereinander anordnen. Da suche ich mir die aus die mir am besten gefallen.
Ansonsten nähe ich schon geheime Sachen für Weihnachten. Die darf ich euch natürlich noch nicht zeigen.
 Liebe Grüße, Marita



Familienzuwachs

Schaut mal hier: 








Dieser süße Kerl wird am 28. 10 bei uns einziehen. :-):-):-):-):-)
 Wir waren Sonntag  bei der Familie und haben uns die Welpen angesehen. Die Mama hat sechs Kleine. Dieser kleine Welpe ist mir sofort auf den Schoß gekrochen. Danach meiner Tochter. Ist  klar, der hat uns ausgesucht. Der den wir uns im Internet anhand der Fotos ausgegugt hatten wollte von uns nichts wissen.  Die Andern haben nur gepennt.
Rassen hat er 4;-)
 Mama ist: Schäferhund - Jack Russel Mix 
Papa: Border  Collie-Labrador Mix


 Ich freu mich so!


Liebe Grüße, Marita

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Ein neue Verführung

 und ich bin ihr erlegen.   Und ich schäme mich  kein bisschen, dafür ist sie einfach zu schön :-))))
 Bei Ellen gibt es einen Mystery.  Winter in Blogland ist so süß. Ich habe das Muster  Mittags gesehen musste sofort los das fehlende Stickgarn kaufen. Abends habe ich dann schon angefangen.




















Ein "Wo die Liebe hinfällt" Block ist auch fertig geworden.


Ja ich weiß,  die Melonen sind so nicht richtig, da ich die Blöcke auf die Spitze stellen will gefällt es mir so aber besser.  Von diesem Bom nähe ich vorerst nur die Blöcke mit den Rundungen. Denn noch einen Doppelbettquilt brauche ich nicht. Oder doch? ;-)

Unsere Ausstellung war wunderschön.  
 Es kamen viele Besucher, wir haben reichlich Kuchen und Lose verkauft und Unmengen Teller und Tassen  abgewaschen. Fragen der Besucher gerne beantwortet und wie so oft erklärt das es Quilt heißt und nicht Kilt.  Am Sonntagabend nach dem Abbau waren wir dann erledigt! Der Erlös geht an die Sonnenblume in Bremerhaven.


Hier die Kindernähecke
 


und das ist die Longarm  von Andrea Bartels von der Quiltetage




Ich wünsche euch einen schönen 3 Oktober!

Liebe Grüße, Marita