Fischtown Lady

Herzlich willkommen sind alle die hier mitlesen möchten.
Ich berichte hier über meine Nähstube und was mich sonst noch bewegt.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Es war einmal

 Es war einmal eine Quilterin die hat hier gern geschrieben. So soll es auch wieder werden.

Leider ist im letzten Jahr so viel bei uns passiert das ich keine zuerst wenig und dann überhaupt keine Lust und vor allem auch Zeit mehr zum  Handarbeiten gehabt habe.  Mein Papa ist seid dem Frühjahr sehr krank gewesen und im September dann verstorben. ( Das ist eine Geschichte von der ich noch nicht weiß ob ich davon erzahlen möchte)  Wir haben ihn bis zum Schluss zu Hause gepflegt.  Auch sonst  hat die Familie  Vorrang gehabt und hat sie auch noch immer.
 Aber die Lust am Handarbeiten kommt so langsam zurück und in meiner freien Zeit schlafe ich nicht mehr sofort  auf dem Sofa ein.  Also wird es hier so nach und nach wieder etwas zu sehen geben. Ich mal  mal gleich den Anfang

Es war einmal die zweite:

Die alte Tasche von meinem Töchterchen:
Unten schon abgeschabt und vor allem Träger  ausgerissen. So stand sie schon monatelang herum und wartete eigendlich nur darauf das sie jemand in den Müll steckt.



 
Zufällig hab ich bei Pinteresst ein  ein Mäppchen gesehen das man so einheften kann.


 Fand ich toll. Das kannst du auch hab ich gedacht. Nur womit?  Da bin ich wieder an der alten Tasche vorbei.  Noch  einmal genau angesehen und dann die Erleuchtung. Ja genau! Das Material ist haltbar und robust.  Dann hab ich sie Tasche zerlegt und und vorsichtig so zugeschnitten das der Reißverschluß gleich erhalten blieb. genäht hab ich mit einer Ledernadel.  Hat also kaum Arbeit gemacht und in  knapp eineinhalb Stunden waren zwei Mäppchen fertig. Töchterchen kann es gebrauchen und über die zweite hat sich ihre Freundin gefreut.


Nun sind von der Tasche nur  noch Reste übrig. Mal sehen was irgendwann daraus wird.
 
Passt auf Euch und Eure Lieben auf!
Liebe Grüße, Marita







Kommentare:

eSTe hat gesagt…

Hallo Marita,
solche Aus-Zeiten kommen und man muss ihnen Raum und Zeit geben. Und dann ganz langsam wieder anfangen. Schön, dass es dir wieder besser geht und du siehst, in unserer Bloggergemeinschaft wartet man aufeinander.
Toll, wie geschickt du aus der Tasche gleich zwei so wunderschöne Mäppchen zaubern konntest.
LG eSTe

Klaudia hat gesagt…

Liebe Marita,
das reale Leben und die Familie gehen immer vor...du hast es doch völlig i.O. entschieden für dich!Ich kann das gut nachvollziehen...komme selbst aus der Pflege und weiss, was es heißt, einen Familienangehörigen bis zum Tode zu pflegen und begleiten!.
Dein Täschchen ist eine gute Idee und du hast aus der alten Tasche, etwas neues gezaubert!

LG Klaudia

Julimond hat gesagt…

Wie schön, liebe Marita, dich wieder zu lesen.
Geh es langsam an. Das Leben hinter dem WWW ist immer im Vorrang. Bei mir auch.
Ich wünsche dir, daß du so langsam wieder Freude an allem hast.

Diese Superidee mit der alten Tasche gefällt mir sehr gut und ist ja wirklich praktisch.
Klasse.

Bis bald wieder und liebe Grüße
Iris

Sabine hat gesagt…

Liebe Marita,
es ist schön dass du wieder mehr nadeln und im Bloggerland sein möchtest :-)
Manchmal geht das einfach nicht weil das Leben ja gelebt werden muss und ich kann dich grade so gut verstehn mit deinem Pa, das war gewiß eine sehr sehr schwere Zeit.
~~~~
Dein Taschen-Recycling-Projekt ist der Hammer!!!
He bei mir wär die einfach in der Tonne gelandet und ich wär NIE auf diese klasse Verwendungsidee gekommen.
Haste ganz toll gemacht!
Herzliche Grüße von Sabine

Cattinka hat gesagt…

Wie clever, dass Du den vorhandenen RV gleich verwendet hast, die Täschchen sehen gut aus, und ich freu mich dass Du die Lust am Nähen wiedergefunden hast.
LG
KATRIN W.

Petruschka hat gesagt…

Na da bist du aber mit einem Knall wieder eingestiegen. Die Idee ist genial und beide Täschchen sehen toll aus.

Herzlichst, Petruschka