Fischtown Lady

Herzlich willkommen sind alle die hier mitlesen möchten.
Ich berichte hier über meine Nähstube und was mich sonst noch bewegt.

Mittwoch, 27. Januar 2021

kurzes Melderchen

Hallo Ihr Lieben , ich habe gerade gesehen das hier doch viele an mich denken.

das Zurückkommen gestalltet sich schwierig. Man konnte mich erst nach Tagen aufwecken.
Vor ein paar Tagen das este mal wirklich auf eigenen Beinen. Den nächsten Tag eine Lungenentzündung.
Jetzt geht es mir heute besser und es haben sich neue Komplikationen an. Man hat die Vermutung das etwas durch die Darmnaht sickert. Puh, nein bitte nicht. Untersuchungen laufen. Ich warte auf die Ärzte

Immerhin hab ich heute schon 3Runden am Stück um die Sitzgruppe im Klinkflur geschafft

 

Dieser Beitrag wird blöd aussehen aber das ist mir jetzt nicht wichtig
Liebe Grüße, Marita



Sonntag, 3. Januar 2021

Danke

 Ich möchte noch schnell Danke sagen für all die lieben Worte zu meinem letzten Beitrag egal ob hier im Kommentar, per Mail,  personlicher Kontakt oder wie auch immer. Da kommt so viel Mitgefühl herüber. Danke!!! 

 Ich würde so gern allen antworten aber im Moment schaffe ich das nicht. 

 Ellen dir ganz besonders, das macht mir Mut!

 Augusta, auch dir wünsche ich alles erdenklich Gute. 

 Liebe Grüße, Marita

Donnerstag, 31. Dezember 2020

Und plötzlich ist alles anders

 Hallo Ihr Lieben.

 heute ist Sylvester und eigentlich ein Tag an dem man das alte Jahr verabschiedet und sich auf das neue freut. Das geht gerade gar nicht. 

 Am 21.  Dezember hab ich die Diagnose Eierstocktumore bekommen. 

 Zum Arzt bin ich Ende November mit seit einer Woche  wirklich nur leichten Durchfall und da war da plöztlich  diese harte Stelle im Oberbauch, Schmerzen eher  nicht und eher im Unterbauch aber nur auf Druck von außen. Fühlte sich eher nach Darmbeschwerden an.  Aber einen Blähbauch wie im sechsten Monat.  Ultraschall oben nichts zu sehen, unten sieht komisch aus gehen sie mal zum Frauenarzt. Bei ihrer Thrombose im Sommer sollte man schon mal genauer schauen. Da kann auch was böses dahinter stecken. 

Es dauerte bis ich  einen Termin bekam und es wurden Zysten diagnostiziert.  Lieber eine Bauchspiegelung, man weiß ja nie in ihrem Alter.  Die ebenfalls angeordnete Darmspiegelung hat erst mal nichts ergeben die eingeschickten Befunde stehen noch aus. Aber  weil die Darmschleimhaut aufgequollen aussah auch dringend eine Bauchspiegelung empfohlen. Alles zieht sich wegen der Feiertage und wegen Corona noch mehr.  Nach der Darmspiegelung ging es mir sehr schlecht. Zufall oder wegen der Luft ich weiß es nicht. 

 Zwischenzeitlich hatte ich Beschwerden mit der Blase, Urin war aber vollkommen ok. Noch mal Ultraschall und meine Ärztin war gar nicht zufrieden, hat Wasser im Bauch entdeckt und hat mich Notfallmäßig zur Untersuchung in die Klinik geschickt. Ich wurde untersucht es wurde aber nicht für so akut befunden und ich wieder nach Hause geschickt immerhin mit dem Hinweis das ich bei starken Schmerzen oder Blutungen jederzeit wieder kommen darf. Es wurde aber schon mal Blut abgenommen. 

 Dann der Termin am 21.12. eine Woche später zum Vorgespräch für die Bauchspiegelung. 

 Da war keine Rede mehr von einer Bauchspiegelung. Nein, bei ihren Blutwerten muss man ein große Op planen. Tumormarker sehr hoch. Untersuchung, nein das ist keine Zysten, da sind auch feste Bestandteile. Das Ding im Bauch, immer noch nichts im Ultraschall zu sehen aber ich kann es fühlen sagte der Arzt. 

Da saß  ich nun  mein schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Er erklärte mir das es eine sehr große Op werden würde. Je radikaler man operiert desto besser ist es.  Und anschließend eine Chemotherapie nötig wäre. 3-4 Wochen nach der Op müsste ich schon für den Krankenhausaufenthalt einrechnen. Und er fragte warum den niemand im Sommer auf die Thrombose reagiert hat. (das frage ich mich inzwischen auch,  ich war bei drei verschiedenen Ärzten, ) Er hat versucht mich gleich nach Weihnachten wenigsten für die weiteren Untersuchungen unterzubringen. Nichts, keine Termine.

Ich gehe jetzt am 4.1 in die Klink erst mal für weitere Untersuchungen. Dann hoffendlich bald die Op es könnte aber auch noch sein das ich bis zum Op Termin nach Hause darf. Aber will ich das.....   denn das heißt noch länger warten noch mehr Angst. Und es wird nicht besser. 

 Jetzt weiß ich zumindest warum ich die letzten Wochen so schlapp war nichts gebacken bekommen habe. Aber Unterleibsschmerzen habe ich immer noch nicht. Im Oberbauch hält sich das in Grenzen solange ich nichts blähendes esse. ( Bücken kann ich mich nicht gut und nichts schweres heben. ) der Durchfall hat sich nach Wochen  beruhigt ebenso wie die Blase. Aber ich bin  sehr schnell müde. 

Warum ich das jetzt so genau schreibe. Weil ich hoffe da es jemand  hilft rechtzeitig Hilfe zu bekommen.   Thrombose einfach so = Alarmzeichen. Ich als Laie konnte das nicht wissen. Die zweite Ärztin in der Praxis und der Gefäßchirurg ebenso der Orthopäde sicher schon.  

Und ich möchte euch erklären warum ich zumindest vorerst keine Ufos mit euch bekämpfen kann und auch nicht mit euch reparieren kann.   Ich habe einen wichtigeren Kampf.

Manchmal denke ich du musst doch jetzt bald aus diesem Scheißtraum aufwachen. Leider ist es kein Traum. Verdammt, ich hab gedacht ich hab noch so viel Zeit.   Zeit zum leben, für meinen Mann, die  Familie,  Zeit für meine Näherei. 

 Jetzt heißt es erst mal die OP schaffen. Und dann sehen wir weiter. 

 Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch und ein gutes und hoffentlich gesundes neues Jahr. 
Liebe Grüße, Marita

 


 

 



Mittwoch, 9. Dezember 2020

Teezauber Tag 9 Ich bin dran.

 Hallo Ihr Lieben,

Zuerst möchte ich mich  bedanken für die schönen Karten und Tees die ich schon genießen durfte.  Und auch für die die noch kommen werden die Briefes sind ja schon fast alle da. Auch Eure Blogeintrage sind immer wundervoll. 

Und dann muss mich mich entschuldigen, ich habe eine Karte versendet die nicht ok war. 


 Da ist ein Ritzstreifen auf der Rückseite. Das war so nicht geplant, ich hatte sie zur Seite gelegt aber sie ist doch wieder dazwischen gerutscht. Hätte nicht passieren dürfen aber hinterher rumjammern  bringt nichts. Ich hab gedacht ich mache ein Spiel daraus wer die Karte  mit dem Streifen auf der Rückseite bekommen hat schreibt mir das im Kommentar und die  Teilnehmerin bekommt eine kleine Überraschung. Die Adresse habe ich ja. 

Ich hoffe der Tee schmeckt Euch ich habe extra einen ausgesucht der zu jeder Tageszeit getrunken werden kann. 

 Lange hab ich überlegt was ich hier im Post schreibe in diesem Jahr. 

 Ich zeig euch mal was ich mir dieses Jahr gegönnt habe. Schon lange wollte ich so eine Lichterstadt haben. Ich stand jedes Jahr da vor wie ein Kind vor dem Spielzeugladen.  Immer gab es etwas anders was dringender angeschafft werden musste die Kinder waren klein und brauchen immer etwas neues. Dann wurden sie größer und brauchen immer noch. Sie wurden noch größer zogen aus und es war immer noch etwas anderes. Ich habe festgestellt es wird immer etwas sein. Trotzdem habe ich mir in diesem Jahr diesen Luxus gegönnt.  Kommt mal,  ich nehme euch mit in meine Stadt. 

 


  Die Häuser sind beleuchtet. 



Auch die Laternen  kann man an und ausschalten.


Die Leitungen und Schalter habe ich unter dem "Schnee" versteckt. Das Podest habe ich aus Styropor selbst gebaut und mit Vlies überzogen. (Herrje die Werkstatt sah aus ;-))


Verschiedene Figuren und viele Bäume beleben die Szene. Kommt  wir schauen mal zu:


Der Vater trägt seinen Sohn. Er ist noch klein und seine Beine sicher schon müde durch das anstrengende Laufen im Schnee. Wo die beiden wohl hin möchten? Nach Haus oder doch noch auf einen Besuch? Vielleicht zu den Großeltern? 


Hier seht ihr eine Familie, fröhlich und ausgelassen tollen sie mit dem Hund durch das nahe Wäldchen. Alle warm eingepackt. Es ist kalt und wie liebevoll sie sich ansehen. Ob sie wohl über das nahende Weihnachtfest sprechen. Das Kind plappert bestimmt fröhlich darüber was es sich alles zu Weihnachten wünscht. 


Oh und hier sind die Kinder beim Weihnachtsmann. Sie freuen sich und sagen ein Gedicht auf zur Belohnung bekommt jeder eine Clementine. Rechts am Bildrand ist jemand zu schnell unterwegs, er fällt. Zum Glück ist der Schnee weich. 


Auch hier ein Vater mit seinem Kind. Er freut sich mit ihm über den frisch gefallenen Schnee. Wie der Kleine staunt über das Funkeln und Glitzern.



 Der alte Mann im Stadtpark. Er füttert die Vögel. Die haben schließlich auch Hunger. Das macht er jeden Tag. Ob er wohl alleine ist oder wartet auf ihn seine liebe Frau die schon das Essen vorbereitet. Bestimmt! Nach dem Essen ruhen sich beide ein wenig aus und dann gehen beide die Enkelkinder besuchen. 
 

 Ich habe beschlossen mir jedes Jahr eine Kleinigkeit dazuzukaufen. 




Ich hoffe Euch hat der kleine Spaziergang durch mein Dorf gefallen. 
 Nun ist es nicht mehr lang bis Weihnachten und die Tage fangen an zu rasen. 

 Dieses Jahr wird Weihnachten für uns alle anders sein. Wichtig ist aber nicht nur dieses eine Weihnachten viel wichtiger ist das wir alle vernünftig sind und uns dieses Jahr etwas zurücknehmen und noch viel schöne Weihnachtsfeste mit unseren Lieben haben. Ausgelassen und fröhlich.  

Habt trotz allem eine schöne Adventszeit und vor allem: Bleibt Gesund!

Morgen geht es weiter mit dem Teezauber bei Pusteblumenwetter

 Den Namen nenne ich hier nicht weil die Bloggerin das auch nicht tut. 

 Liebe Grüße, Marita
 Verlinkt wird bei Froh und kreativ
 Lieblingsstücke  Advent Advent    Und weil auch ein wenig Magie drinsteckt


Dienstag, 8. Dezember 2020

Stich für Stich im Dezember

 Hallo Ihr Lieben. 

Was für ein verrückter Monat, nicht nur das üblich Chaos vor Weihnachten. Nein, ich darf meine Zeit auch noch mit diversen Arztterminen füllen. Aber nicht jammern, das will ich gar nicht, uns geht es gut, denn wir können zum Doc wenn es uns schlecht geht. 

Aber es erklärt warum ich  den einen oder anderen Kommentar nicht schaffe den Post nicht gesehen habe oder erst viel später darauf stoße. Entschuldigt bitte. 

 So nun aber zum Stich für Stich bei Doris. 

 Hab ich was geschafft. Ja etwas aber nicht viel. Kaum der Rede wert aber weil es hier auch um kleine und auch winzige Fortschritte geht zeig ich es trotzdem 


 


So sah es beim letzten mal aus

 Ich hab hier weiter aufgefüllt.




Und auch dies habe ich zusammengefügt.

Ein paar wenige Teile



So sieht es jetzt aus nicht viel aber doch etwas. Im Dezember aber auch nicht zu erwarten. 


Ich glaube ich brauche jetzt erst mal lila Blümchen. Da habe ich nicht mehr viel. Erst müssen noch ein paar Geschenke fertig.

 Liebe Grüße, Marita

 Verlinkt wird bei Doris

 

Der Nikolaus war fleißig

 Tophandschuhe hatte er im Gepäck für zwei meiner Töchter. 

 Richtige Robuste, Nachhaltige, aus recyceltem Material. 

 Also ich hab ihm ja die Arbeit mit dem Nähen abgenommen. 😇 

 Das ist das erste Paar



 Von vorn 

Von hinten

 

Genäht aus eine alten Jeans vom Papa, den alten Babymoltontüchern der Kinder. Die isolieren doppelt genommen super gut. Innen ist roter  Baumwollstoff mit weißen Punkten. Das sieht man hier jetzt leider nicht.  Die roten Sterne sind von einer Jeans von mir. Das Nähen ist nicht gerade einfach aber schön langsam genäht und zur Not auch mal mit der Hand gekurbelt dann ging das schon. 

Das zweite Paar sieht fast genauso aus aber nur  fast. Diese Handschuhe sind immer ein Unikat das ich ja altes gebrauchtes Material verwende. Ich finde es muss nicht immer neu sein. Tut der Umwelt und auch dem Geldbeutel nur gut.



 Die Sterne müssen immer genau dahin wo die Löcher beim  Taschenabtrennen entstehen.
 Der beste aller Ehemänner trägt seine Hosen immer so lange da ist immer ein kleines Loch an der Stelle.


Hier ist auch der Daumen mit einer Naht da war der Stoff so durch  das musste angeflickt werden.
  

Auch hier sieht man den rotweiß gepunkteten Stoff  leider nicht da muss ich beim nächsten Mal besser aufpassen beim Fotos machen. 

 Die Idee hab ich bei Anni  abgeschaut. Das Schnittmuster für die Topfhandschuhe ist von SewSimple

Jetzt sollte der Weihnachtsbäckerei nichts mehr im Wege stehen. Aber auch als Grillhandschuhe sie sie gut zu gebrauchen. Ich hab die so groß zugeschnitten das auch die Männer helfen können. 

Liebe Grüße, Marita

 PS: Den Stich für Stich Post schreibe ich später Extra, Ich hoffe heute Mittag besseres Licht zu haben. 

 verlinkt wird bei :

... Ein kleiner Blog ...creadienstagHandmade on TuesdayLieblingsstücke 

Advent Advent  DvD,  Upcycling-Love, Creativ Lovers Öko?-Logisch



Sonntag, 6. Dezember 2020

Reparieren von 12 bis 12 Die Handschuhe

 Hallo ihr Lieben, 

 Repariert wir hier immer wenn es nötig wird. Und das war es jetzt, es wunde kalt und meine Lieblingshandschuhe lösten sich auf. 

  Daumen aufgelöst 

Loch hier 


Der andere Daumen


Die andere Hand die selbe Stelle.



Erfolgsmeldung: Alles wieder heil. Ich  mag diese Marktfrauenhandschuhe weil sich damit so schön die Leckerlis aus der Bauchtasche fummeln lassen. Danach die Klappe wieder drüber und die Finger bleiben warm. Die Hellen werden aber trotzdem wohl nur noch diesen Winter halten. 

Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent, Marita

 Verlinkt wird bei Reparieren von 12 bis 12

 Froh und kreativ