Fischtown Lady

Herzlich willkommen sind alle die hier mitlesen möchten.
Ich berichte hier über meine Nähstube und was mich sonst noch bewegt.

Dienstag, 12. Juni 2018

Häuserstickerei 2+3


Diesen Monat lief es schon etwas besser mit den gestickten Häusern von Maxi.  Ich denke ich habe den falschen Stoff gewählt aber da muss ich jetzt durch.

Nummer 2
 


und 3 sind fertig



 hier mal alle zusammen.



Heute Abend kümmere ich mich dann um  das vierte Haus. 
 Da ich bei diesem Projekt  nur Reste verwende die zum Teil noch von meiner Oma stammen wird das sehr bunt.


 
Dann hab ich noch  Kirschmarmelade gekocht. 5 Gläser sind es geworden.   Diese Süßkirschen sind klein und gnubbelig und schmecken roh  nicht besonders gut. Sie haben eine leicht bittere Note. Aber gekocht sind sie richtig lecker. Nein, das Entsteinen hat einen Spaß gemacht.  Es war Sonntagabend, ich hatte keinen Ensteiner und wer hat heute noch eine Haarnadel. Aber ich habe festgestellt eine aufgebogene Büroklammer tut es auch.

Sonst hab ich in dieser Woche kaum das nötigste geschafft es war einfach zu warm. Jetzt da es kühler ich bin ich immer noch wie  erschlagen. Ich hoffe meine Lebensgeister kommen bald zurück.

 Liebe Grüße, Marita

 Verlinkt bei Esthers  Quiltblog


Kommentare:

Nana hat gesagt…

Das sind ja ganz winzige Häuser, boah, das ist anstrengend, aber sehr schön!!!!

Nana

eSTe hat gesagt…

Marmelade unter erschwerten Bedingungen einkochen und winzig kleine, sehr schöne Häuschen sticken sind bei den Temperaturen mehr als genug. Für diese Miniaturstickerei brauchst du aber wirklich ein sehr feines Garn, nimmst du da Sticktwist und t=eilst die Fäden entsprechend?
LG eSTe

Valomea hat gesagt…

Hallo Marita,
mir ist letztes Jahr mein schöner uralter Kirschentsteiner kaputt gegangen. Das war eine Art Haarnadel-im-Holzgriff. So was gibt's einfach nicht mehr. Schade, schade....
LG
Valomea

nealich hat gesagt…

Hallo Marita, das sind ja minimini Häuschen! Wunderschön!!! Maxi hat immer schöne Freebies...
Ich habe irgendwie ein Trauma vom Kirschmarmeldaekochen zurückbehalten ;o) der Entsteiner in der Küche meiner Eltern hat fast jedes Mal eine Renovierung nötig gemacht und mit der Haarnadel konnten wir als Kinder nicht umgehen, also wieder Stress ;o) Aber Du warst wirklich fleißig und hast Dir jetzt ein Verschnaufpause verdient!
Ganz liebe Grüße an Dich, Katrin

Regina Langbein hat gesagt…

Das sind ja niedliche, kleine Häuser. Und die Marmelade erst. Naja, ich habe Bange, denn bei uns sind sie auch bald reif. Wir haben so viele, da gibt es wieder keine Zeit zum Nähen. Da kann ich hinter die 5 noch eine Null machen . Grüße von Rela

Fischtown Lady hat gesagt…

Upps, hab vergessen mir selbst zu schreiben. 😉

Tips hat gesagt…

Die Stickerei sieht toll aus. Ich habe auch einen zu kleinen Stoff gewählt und habe mit dem ersten Häuschen gekämpft. Aber das bleibt jetzt so. Ich würde dich gerne zu meinem Blog einladen, habe aber nicht deine Mail Adresse.

Die Kirschentsteiner Haarnadeln gibt es aber noch zu kaufen und dann braucht es nur einen Korken als Halter für die Nadeln. Im Internet habe ich einen Trick mit einer Flasche und einem Strohhalm zum Entsteinen gesehen.

Die Marmelade wird total lecker schmecken. Bestimmt.
Winkegrüße Lari

Monika Kunstnadel hat gesagt…

Uhi, sind das winzige Häuschen. Eine echte Geduldsarbeit. Und dann noch bei der Hitze einkochen. Das klingt für mich aber doch nach einiger Energie. Einfach klasse.
Liebe Grüße
Monika

Rebecca Grace hat gesagt…

Your houses are lovely!

Glenda hat gesagt…

Ohhh my goodness those are tiny tiny houses and they look so adorable so worth all the time you are spending on them. Love home made marmalade. I can all most smell it from here LOL Cheers Glenda

Strick Maus hat gesagt…

Sehr schöne niedliche Häuser und so winzig ... Und trotzdem erkennt man alles :)
Liebe Grüße
Sandra

Sabine hat gesagt…

Oh wei liebe Marita - wie winzig!
Ich finds total niedlich... zieh den Hut weil ich nicht mehr so kann mit den ganz feinen Stöffchen und eigentlich nur noch bei gutem Tageslicht kreuzsticheln kann, zumindest die hellen Garne auf hellem Leinen.
Dein Häuschen-Projekt wird ganz wunderbar - gefällt mir sehr!
Herzliche Grüße von Sabine

Neststern hat gesagt…

Liebe Marita, jetzt sehe ich erst, wie klein die Häuser sind! Die sehen richtig goldig aus.
glg Susanne

Klaudia hat gesagt…

Liebe Marita,
die kleinen Häusschen sehen richtig knufflig aus....aber für meine Augen wäre das wohl nichts;-).
Hmmm, leckere Kirschmarmelade, ist doch etwas einfach...aber ohne Entkerner, wohl eine Qual;-)..
LG KLaudia

ISt-Blog.de hat gesagt…

Hallo Martina,
mich spricht ja heute in erster Linie Deine Kirschmarmelade an, die wie es sich anhört, unter schwierigen Bedingungen entstanden ist. Sie muss dann unbedingt mit Hochgenuss verspeist werden. Und dann noch die kleinen süßen Häuschen, alle Achtung.
LG Ingrid

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

hej marita,
deine kleinen niedlichen häuser sind auch zu süss! eine tolle fummelarbeit! da bin ich mal auf das nächste häuschen gespannt :0) deine kirschmarmelade schmeckt bestimmt klasse, ich liebe marmeladen....ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

maxi hat gesagt…

Hallo Marita,
wie schön deine Häuschen werden, auch wenn der Stoff (Leinen?) sehr fein ist! Ich bin begeistert, wie gut du aufholst! Die Bilder klaue ich mir, wenn ich darf!
Schönes Wochenende und liebe Grüße
maxi