Fischtown Lady

Herzlich willkommen sind alle die hier mitlesen möchten.
Ich berichte hier über meine Nähstube und was mich sonst noch bewegt.

Samstag, 21. April 2018

Glaubt ihr an Schicksal?

Das muss ich euch einfach erzählen:

 Das ist Balu. Nein, das ist kein Maulkorb das ist eine Führhilfe,  er kann damit fressen trinken und hecheln. Bällchen tragen  und wenn es sein müsste auch beißen.  Aber es schnürt ihm nicht die Luft ab wie ein Halsband  wenn er mal anzieht.  

Heute Morgen, das war irgendwie komisch, ich bin mit unserem Hund Balu los, wie immer wollten wir unsere normale Runde drehen aber irgendwie sind wir dann immer anders gegangen als ich eigentlich wollte. Zuerst hab ich mich entschlossen die längere Runde zu drehen, ganz hinten raus zu den Windrädern, das Wetter war schön, ich konnte gut laufen und überhaupt warum nicht?

Bei den Windrädern
Dann wollte Balu so gern an der Reithalle vorbei. Den Weg sind wir lange nicht gegangen. Im Winter ist der immer so matschig. Für Hunde ist der aber furchtbar spannend. Da gibt es Rehe und Hasen Kaninchen und auch Fasane.  Na ja, jedenfalls sind wir das lang gegangen. An der Reithalle, manno was  war das heute ein furchtbarer Verkehr. Autos mit Anhängern und jeden Menge Leute. Wir sind nur im Schneckentempo vorangekommen. Aha, ein Turnier! Ok dachte ich, es ist zwar schon irre spät aber nee,  da gehen wir eben noch ein Stück weiter. Also sind wir abgebogen um durch den Wald weiter zu gehen. Dann ganz hinten raus, runter zum Neubaugebiet.

Wir gehen so in Richtung Heimat. da sehe ich einen Mann der da am Graben etwas macht. Erst denke ich ein Arbeiter. Komisch denke ich noch heute am Samstag. Komme näher sehe, das ist der Mann mit dem Australien Sheppart.  Dem Mann mit seinem Hund sehe ich öfters. Wir grüßen uns kurz, gehen an einander vorbei, mehr nicht. Unser Balu mag keine fremden Hunde. Er zickt dann oft herum, Obwohl bei dem Hund ging er immer ruhig weiter. Mit Ablenkung zwar aber immerhin.
 Doch heute war das alles komisch. der Mann kniet da und streichelt seinen Hund der an der Straßenseite liegt. Ich fragte: "Was hat er denn?" Da erzäht mir der Mann das  sein Hund eben zusammengebrochen ist, einfach die Beine weggeknickt und im selben Moment höre ich auch wie er schwer atmet. Ich frage:" Vielleicht ein Schlaganfall." Jedenfalls kann der Hund nicht aufstehen.

Allein mag ich die Beiden nicht  lassen und frage ob ich helfen kann. Frage ob er jemanden anrufen kann der sie Beide mit dem Auto holt. Nein, er hat sein Handy zu Hause vergessen. Ich biete ihm meines an aber das hilft nicht weiter weil er die Nummer nicht hat. Ich etwas ratlos will gerade meinen Mann anrufen fragen ob er eben mit dem Auto kommen kann und die beiden sie paar Häuser weiter nach Hause fährt.

 Plötzlich rappelt sich der Hund hoch, Robbie heißt er,  steht erst unsicher, setzt sich dann sehr, sehr langsam in Bewegung auf uns zu.  Das gefällt mir gar nicht weil Balu auf andere Hunde über reagiert wenn sie so nahe kommen. Er zickt auch herum aber nicht so heftig wie sonst so manches Mal. Er versucht nur dem Hund zu sagen He, bleib weg ich will das nicht! der Mann nimmt seinen Robbie am Halsband und führt ihn  ein Stück von Balu weg der sich auch sofort beruhigt. Der Mann sagt die ganze Zeit nur: Ich glaub das jetzt nicht.  Ich biete ihm an wenn Balu seinen Hund so motiviert ihn  nach Hause zu begleiten. Wir gehen also langsam vor den beiden her. Balu ganz brav dreht sich nicht einmal nach ihnen um wie er es sonst immer macht wenn ein Hund hinter ihm geht. Nach ein paar Schritten bittet der Mann mich etwas schneller zu gehen. Er sagt: "Sie glauben nicht wie der jetzt zieht." und immer wieder, ich glaube das jetzt nicht.  Am Haus angekommen bedankt er sich. Ich wünsche ihm und seinem Hund alles Gute. Sage noch ich würde mit ihm zum Tierarzt gehen. Wünsche ihm das Robbie  sich erholt, und das ich ihnen beide Daumen drücke.




Mir geht die ganze Sache gar nicht aus dem Kopf . Wie es den beiden wohl geht? Ich hoffe der arme Robbie erholt sich wieder, 15 Jahre ist er schon. Ich hoffe ich sehe die beiden in den nächsten Tagen munter wieder!
 Jedenfalls habe ich das Gefühl wir beide waren heute genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wir sollten dort sein. Warum bin ich so gegangen obwohl ich es ganz anders geplant hatte????  Immer und immer wieder?

 Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, Marita

 PS: Die Bilder sind alle aus meinem Archiv, deshalb ist das Laub und das Gras schon so  weit.

 Nachtrag
 Heute Morgen  am 8. 5. 2018 haben wir Robbie getroffen ihm geht es gut! ich hab mich so gefreut!









Kommentare:

Klaudia hat gesagt…

Hallo Marita,
ja, ich glaube an Schicksal...wie schön das du mit deinem Balu, gerade am richtigen Ort warst. Bei der Hitze, geht es den Hunden auch manchmal kreilaufmässig nicht so gut...das merken wir bei unserer 16 jährigen kleinen Hündin auch manchmal.

LG und einen schönen Sonntag,
Klaudia

Renate Bischoff hat gesagt…

Tiere haben ein ganz feines Empfinden. Balu war hier der Helfer in der Not!
Liebe Grüße
Renate

Regina Langbein hat gesagt…

Man denkt, so etwas gibt es nur in einem Film. Viele Grüße von Rela

Steffi hat gesagt…

Liebe Marita,
Hunde und natürlich auch andere Tiere haben oft ein ganz feines Gespür, dein Balu hatte das bei dieser Sache ganz bestimmt auch! Ich würde bei diesem Mann klingeln und mich nach dem Befinden, des Hundes erkundigen!
Liebe Grüße
Steffi